MenuSuche
27.08.2021

DOPPELTES MEDAILLENGLÜCK FÜR CÉDRIC PAHUD

Der Coupe de la Jeunesse ist eine internationale dreitägige Ruderregatta, bei der die U19-Athleten und -Athletinnen aus bis zu 16 Ländern teilnehmen. Dieses Jahr war mit Cédric Pahud auch der Grasshopper Club Zürich an der renommierten Nachwuchs-Regatta vertreten. Gemeinsam mit Ivo Löpfe (SC Zug) zeigte er im Doppelzweier der Junioren eine Glanzleistung und brachte zwei Medaillen mit nach Hause.


Bereits zwei Wochen vor dem Wettkampf begann das Ruder-Duo mit den Vorbereitungen für den Coupe de la Jeunesse. Im Ruderzentrum Sarnen absolvierte GC Ruderer Cédric Pahud zusammen mit Ivo Löpfe zwei bis drei Trainingseinheiten täglich. Gemeinsam mit Trainer Sebastian Klötzer reisten die Athleten nach einem vielversprechenden Relationsrennen dann ins österreichische Linz. Die Ruderstrecke in Linz-Ottensheim ist aufgrund ihrer zentralen Lage und konstanten Rennbedingungen eine der beliebtesten Strecken Europas. 2019 fand dort sogar die Ruder-Weltmeisterschaft statt.


Gelungener Auftakt am Samstag

Beim Coupe de la Jeunesse erhalten die Teilnehmenden zwei Chancen, weil sowohl am Samstag als auch am Sonntag je eine Regatta mit separater Wertung ausgetragen wird. In der Vorlaufrunde über 2’000m am Samstag konnte sich das Schweizer Duo auf ihre körperlichen und mentalen Fähigkeiten verlassen. Cédric und Ivo ruderten trotz starker Konkurrenz aus Spanien, Italien und Österreich auf den zweiten Platz und sicherten sich so ihr Finalticket für den Nachmittag.
Wenig später wurde es dann zum ersten Mal ernst und äusserst spannend. Nach einem schnellen Start lag das Boot von Cédric und Ivo bei der 1’000m Marke noch auf dem undankbaren vierten Platz. Doch dann setzten sie zum Angriff an und ruderten nach einer fulminanten Aufholjagt auf den sensationellen zweiten Rang und sicherten sich Silber.  


Neuer Tag, neue Medaille  

Angetrieben durch den starken Auftakt am Samstag waren die Schweizer Jungs auch am zweiten Wettkampftag unaufhaltsam. Im Vorlauf ruderte das Duo an allen vorbei und sicherte sich damit die Favoritenbahn für das anstehende Finale. Im zweiten Finalrennen setzten sich Cédric und Ivo nach einem harten Kopf-an-Kopf-Rennen gegen die Tschechen durch und brachten somit auch die Bronze-Medaille mit nach Hause.

Trainer Sebastian Klötzer ist mehr als zufrieden mit der Leistung der beiden: «Die Jungs haben alles gegeben, im entscheidenden Moment einen kühlen Kopf bewahrt und sich zurück an die Spitze gekämpft. Ihr Siegeswille hat sich ausgezahlt. Die beiden Medaillen haben sie absolut verdient. Ich bin sehr stolz auf Cédric und Ivo.»

Für die beiden Medaillenträger gab es nur eine kurze Verschnaufpause. Aktuell sind sie bereits mitten in den Vorbereitungen für die bevorstehende Schweizermeisterschaft, welche im September stattfinden wird.  

 

Viviana Petrone