MenuSuche
24.06.2020

Sportchef-Wechsel: «Eine sehr gute Lösung»

Eigentlich wäre Richi Jost nun in den Wäldern Kanadas. Fern ab des Schweizer Eishockeys. Auf einer Weltreise. «Der Plan war, eine einjährige Auszeit zu nehmen und die Welt zu bereisen», sagt er. «Zuerst allein, später hätte mich meine Freundin begleitet.» Doch nun ist alles anders gekommen. Nach dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie wird Jost bewusst, dass seine Weltreise nicht stattfinden wird. «Ich habe mich sehr auf dieses Abenteuer gefreut.» Auf ein späteres Abreisedatum will sich der 57-Jährige aber nicht einlassen. Das Risiko nicht frei reisen zu können, ist ihm zu gross.

Nun hat sich Jost schon früher als gedacht nach einer neuen Herausforderung umsehen müssen. «Eine Auszeit ohne Weltreise wäre mir zu langweilig geworden.» Für ihn war schon immer klar, dass er nach dem Reisen zurück an die Bande möchte. «Sportchef zu sein, ist eine tolle Tätigkeit, aber ich habe in den letzten ein bis zwei Jahren die Nähe zum Eis vermisst», erklärt Richi Jost. Er habe es gemerkt, als er die PeeWee-Truppe nach Kanada begleiten durfte. «Ich möchte wieder Trainer sein und den jungen Spielern etwas von meiner Erfahrung weitergeben.»

Alle Posten besetzt

Da dieses berufliche Vorhaben ursprünglich erst in einem Jahr geplant war, war eine Option, bei den Lions als Nachwuchstrainer in der übernächsten Saison zurückzukehren. Die kommende Saison ist jedoch schon geplant und alle Trainerposten sind besetzt. «Ich habe, zusammen mit Nachfolger Edgar Salis, dafür gesorgt, dass wir mit unserer bewährten Trainercrew weiterabreiten.» So sah sich der Bündner gezwungen, nach einem anderen Klub Ausschau zu halten. Fündig ist er im Nachwuchs des EHC Kloten geworden, wo er künftig die U17-Elit als Headcoach trainieren darf. Jost arbeitete insgesamt 19 Jahre lang in der Organisation der GCK/ZSC Lions – mit einem dreijährigen Unterbruch beim Verband. Er erlebte auch die Fusion zwischen GCK und den ZSC Lions. «Ich verlasse einen Top-Klub. Man kann hier Ideen gut umsetzen und erhält stets Unterstützung, das habe ich immer sehr geschätzt. Ich werde diesen grossartigen Verein und meine Kollegen vermissen!»

«Eine abwechslungsreiche Arbeit»

Jost hat als U13-Trainer bei GCK angefangen, war unter anderem auch Assistenztrainer beim SL-Team der GCK Lions und langjähriger Sportchef im Nachwuchs. «Ich bevorzuge den Nachwuchsbereich, da man in Ruhe mit den Kindern und Jugendlichen arbeiten kann», weiss Richi Jost. Der Aufgabenbereich eines Sportchefs ist vielfältig. Man betreut die Trainer und Spieler, gibt Feedback und ist die Schnittstelle zwischen dem Nachwuchs und der Swiss League respektive National League. «Die Arbeit ist sehr abwechslungs- und umfangreich.» Der Sportchef organisiert auch alle Angelegenheiten wie beispielsweise mit den Schulen, dem Verband, den Gastfamilien und dem Migrationsamt, wenn ausländische Spieler unter Vertrag genommen werden. Falls ein Trainer an der Bande kurzfristig ausfällt, ist es Jost, der spontan einspringt.

Edgar Salis übernimmt

Richi Jost freut sich, in Edgar Salis einen Nachfolger gefunden zu haben. «Eggi hat mir schon in der Vergangenheit immer wieder geholfen und diese Zusammenarbeit klappte sehr gut», sagt Jost, und hat sich deshalb entschieden, auf diese Saison hin als Sportchef aufzuhören. «Er half mir schon länger und schaute mir immer wieder über die Schultern. Jetzt habe ich noch die letzten Sachen abgeschlossen und kann das Amt sauber an Eggi übergeben. Eine sehr gute Lösung für mich und vor allem für die Lions-Organisation.» Der Posten des Sportchefs wird neu in die beiden Bereiche Spitzensport sowie Leistungs-/Breitensport aufgeteilt.

Jost hatte am 30. April seinen letzten Arbeitstag. Er hat in der Pyramide sowohl den Spitzensport wie auch den Leistungs-/Breitensport gewährleistet und dafür gesorgt, dass mittlerweile über 1’000 NachwuchsspielerInnen in der Organisation ihren Platz gefunden haben. Die vielen sportlichen Erfolge mit diversen Meistertiteln auf verschiedenen Stufen wiederspiegeln die erfolgreiche Zeit von ihm in der grossen Lions-Organisation. «Richi Jost möchte ich für seine wertvollen Dienste über die vielen Jahre herzlich danken! Für die Zukunft wünsche ich ihm alles Gute», so CEO Peter Zahner. «Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem wichtigen Personalentscheid auch in Zukunft sehr gut aufgestellt sein werden.»

Trainerübersicht

Trainer, Assistenten und Stufenleiter der GCK/ZSC Lions Saison 2020/21:

U20-Elit:
Fabio Schwarz / Jami Matilainen

U20-Top:
Dario Kostovic / Pascal Lamprecht

U17-Elit:
Andrea Cahenzli / Yannick Del Curto

U17-Top:
Viktor Ignatiev / Mike Sutter / Diego Wehrle

Stufenleiter U15:
Mark Bastl & Thomas Scheidegger

Stufenleiter U13:
Claudio Micheli & Patrick Strasser

Stufenleiter U11 & U9:
Mike Sutter & Renato Schwarz

Skillcoaches:
Jami Matilainen & Stanislav Ziangirov

Ausbildungschef:
Fabio Schwarz